Warum es uns so schwer fällt, an unsere Berufung zu glauben

17 Feb 2016

 

 

Hast du dir schon einmal vorgestellt, wie es wäre, wenn du mit all deiner Leidenschaft einen Beruf ausübst, den du über alles liebst und gleichzeitig damit erfolgreich bist?

 

Kannst du dir vorstellen, wie dein Leben dann aussehen würde?

 

Wie du morgens aufstehen würdest?

 

Wie sehr du dich auf den Tag (ja, auch montags – gerade montags) freuen würdest, weil du endlich wieder loslegen kannst?

 

Wie ausgeglichen du wärst?

 

Wie sich deine Beziehungen zum Positiven verändern würden?

 

Dein Lebensgefühl, dein Grad der inneren Zufriedenheit?

 

Wenn du bei dieser Vorstellung das Gefühl von Schmetterlingen im Bauch bekommst, dann gehörst du auf jeden Fall zu den Menschen, die es verdient haben, ihre Berufung und ihre Mission kennenzulernen!

 

Weißt du, warum wir uns dabei oft selbst im Weg stehen?

 

 

 

1 - Wir glauben, wir seien nicht auserwählt, unsere Berufung zu finden

 

Wenn wir an Menschen denken, die ihre Berufung gefunden haben, denken wir an Berühmtheiten wie Steve Jobs oder Mahatma Gandhi.

 

Wir denken, dass es  nur wenigen vorbehalten ist, ihre wahre Berufung zu finden und zu leben.

 

Berufung ist in unseren Köpfen ein zu großes Wort!

 

Es geht nicht darum, berühmt zu werden.

 

Es geht darum, deine Leidenschaft zu finden, deine Mission, das wofür du hier bist und wie du dein Bestes lebst.

 

Das kann in den unterschiedlichsten Bereichen zum Ausdruck kommen und ist nicht unbedingt für Außenstehende nachvollziehbar.

 

 

 

2 - Die  meisten Menschen halten "Berufung finden" für Spinnerei

 

...und wir wollen ja nicht zu den Spinnern gehören.

 

Sich nach seiner Berufung zu fragen wird von den meisten Menschen als Selbstfindungskram abgestempelt, der nicht zu wirklichem Erfolg führen kann.

 

Wir lernen schon früh, dass Erfolg sich hoffentlich irgendwann einstellt, wenn wir einen gut bezahlten Berufszweig wählen.

 

Wir stellen uns die falschen Fragen:

 

Welche Branchen entwickeln sich am Schnellsten, wo werden künftig gut qualifizierte Arbeitskräfte gesucht, wo habe ich die besten Chancen auf dem Arbeitsmarkt?

 

Wir glauben, wenn wir diesen Regeln folgen, werden wir beruflich erfolgreich.

 

Wenn du dich zu schnell in eine berufliche Form hineinbegibst ohne zu fragen, was eigentlich deine berufliche Mission ist, bleibt nur der Weg ins Mittelmaß...ganz sicher nicht der Weg zu deinem höchsten persönlichen Erfolg.

 

Und dabei spreche ich nicht (allein) von Geld, sondern von persönlicher Erfüllung. Persönlicher Erfolg ist das Gefühl, in einer Sache vollkommen aufzugehen, Sinn in seinem Tun zu empfinden und dadurch so gut darin zu werden, dass sich finanzieller Erfolg automatisch einstellt.

 

 

3 - Wir kennen uns nicht wirklich

 

Wir sind es nicht gewohnt unsere Vorstellungskraft auf unsere Berufung zu lenken...schon gar nicht, wenn es darum geht, sich selbst und andere finanziell zu versorgen.

 

Kannst du dich erinnern, dass irgendein Lehrer in der Schule, deine Eltern oder sonst wichtige Bezugspersonen in deinem Leben dich mal danach gefragt haben, wofür du vielleicht auf der Welt sein könntest? Was deine Mission ist?

 

Hat dich irgendwer in deinem Leben schon einmal dazu aufgefordert, dir Gedanken über deine Kernpersönlichkeit zu machen? Über deine „Superpower“, deine ganz persönlichen Werte? Das wofür du stehst?

 

 

 

Das kannst du tun

 

Halte doch mal für einen Moment inne und schreibe einfach einmal alle Berufe, die du schon immer jemals hast machen wollen, von denen du geträumt hast auf ein Blatt Papier.

 

Alle die dir einfallen.

 

Nimm´ alles ernst, gehe zurück in deine Kindheit, was wolltest du werden?

 

Nimm´ deine größten Träume, auch das was unerfüllt geblieben ist.

 

Schreib´ alles auf, ganz spontan, aus der Intuition heraus und denke dabei nicht zu viel nach.

 

Und erlaube dir dabei, groß zu denken!

 

Lass´ nichts aus, hier muss alles stehen, was dein Herz jemals geliebt hat.

 

Und dann schaue auf alles drauf und setze deine Detektivmütze auf:

 

Was ist die Essenz?

Was ist die Absicht, was ist das Geschenk, was ist das zentrale Anliegen, was durch all diese verschiedenen Formen schon immer versucht hat, durch dich hindurch verwirklicht zu werden? Was ist die eine zentrale Frage, die du schon immer versucht hast zu beantworten?

 

Lass´ dich überraschen, was dabei herauskommt!

 

Dieses einfache Tool, war für manche meiner Kunden schon der Durchbruch zur Erkenntnis, auf jeden Fall aber ein erster Schritt zu mehr Klarheit über ihre Mission.

 

Ich wünsche dir viel Spaß und vor allem viele "aha"- Momente damit.

 

Alles Liebe,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

KOSTENFREIE TIPPS UND WORKSHOPS 

in meinem Newsletter

 Trage dich hier für meinen NEWSLETTER  ein:

Mit deiner Anmeldung erhältst du regelmäßig wertvolle Tipps und Informationen zu kostenfreien Workshops und Trainings wie beispielsweise diesem hier, das du gleich mit deinem Begrüßungs-Newsletter bekommst:

7-teiliges VIDEO-TRAINING 

"WIE ICH MEINE WUNSCHKUNDEN

MAGNETISCH ANZIEHE"

plus WORKBOOK!

Copyright © Katja Hecker